AT-Vorlesung "Bibelkunde des Alten Testaments"

SoSem 2022

Dr. Deborah Storek

Pflichtveranstaltung im Modul 104 (Basismodul Altes Testament I) und im Modul 304 (Ergänzungsmodul Biblische Studien)

(2-stündig; 3 Leistungspunkte)

Relevanz:

Ein sicherer Umgang mit der Bibel gehört zu den Grundfertigkeiten von Theologinnen und Theologen. Insbesondere die Texte aus dem Alten Testament scheinen aber vielen fern und schwer verständlich. Die Vorlesung will die Vertrautheit mit den Texten stärken und Lust machen, sich näher mit ihnen zu beschäftigen.

In der Lehrveranstaltung werden Kenntnisse über Aufbau und Inhalte alttestamentlicher Bücher vermittelt sowie ausgewählte Themen im Querschnitt vertieft. Unerlässlich ist dabei das begleitende Selbststudium der behandelten Bibeltexte.

Ziele:

  • Vertrautheit mit dem alttestamentlichen Kanon in seinen verschiedenen Gestalten
  • Überblickswissen zum Inhalt und Aufbau der einzelnen alttestamentlichen Bücher
  • Kenntnis einschlägiger Kernverse des Alten Testaments
  • Kenntnis theologischer Grundthemen und Zusammenhänge

Inhalte:

  • Einführung in den alttestamentlichen Kanon
  • Erschließung der Bücher des Alten Testaments in Aufbau und Inhalt
  • Einzelne Schwerpunktthemen (Schöpfung, Bund, messianische Texte u.a.)

Arbeitsweise:

Eigenständige Lektüre ausgewählter alttestamentlicher Texte (Minimal-Vorschläge); Vorlesung, Referate, Aussprache.

Begleitlektüre:

Rösel, Martin: Bibelkunde des Alten Testaments. Die kanonischen und apokryphen Schriften. Mit Lernübersichten von Dirk Schwiderski, 10., verbesserte Aufl., Göttingen 2018.
Die Bibel in einer verlässlichen Übersetzung (z.B. Einheitsübers., Luther, Zürcher)

Glauben, Denken, Handeln