Sprachkurs „Hebräisch I“

SoSem 2022

Jörg Hartlieb

Pflichtlehrveranstaltung für den Bachelor-Studiengang Evangelische Theologie Stufe I (2. Semester), Modul Nr. 102 «Basismodul Hebräisch»

(8-stündig; 10 Leistungspunkte)

Relevanz:

Das Erlernen der hebräischen Sprache vermittelt ein Werkzeug, um die religiösen Traditionen des Alten Israel besser zu verstehen. Da diese Traditionen maßgeblich zur Entstehung der Theologien des Neuen Testaments beigetragen haben, eröffnet sich zugleich ein Zugang, der die Verbindungen zwischen dem hebräischen und dem griechischen Teil der christlichen Bibel neu sichtbar macht.

Ziele:

In Hebräisch I soll die Fähigkeit erarbeitet werden, einfache Texte der Hebräischen Bibel eigenständig zu analysieren und zu übersetzen.

Inhalte:

Es werden die Grundlagen der Grammatik vermittelt und an Texten der Gattung 'Erzählung' eingeübt.

Arbeitsweise:

Eine Sitzung besteht in der Regel aus Rekapitulation von gelernten Grammatikinhalten, eingehender Besprechung der Übersetzungen, sowie Vermittlung neuer Grammatik. Theologische Inhalte kommen im Rahmen der Übersetzungen zur Sprache.

Vorkurs:

Der Sprachkurs beginnt vorab mit einem Intensivkurs vom Mo. 28.3.- Fr. 01.04. (jeweils 10-12 und 15-17 Uhr) sowie am Mo. 04.04. und Do. 07.04. (jeweils 9-13 und 15-17 Uhr)

Voraussetzungen:

Bereitschaft zur Mitarbeit, regelmäßige Erledigung der Hausaufgaben und Teilnahme an den Tutorien sind Voraussetzung für erfolgreiches Lernen. Es werden in der Regel täglich zwei bis vier Stunden Arbeitszeit zusätzlich zum Kurs benötigt.

Unterrichtsmaterial:

 

Rechtzeitig vor Kursbeginn wird bekannt gegeben, welches Übungsbuch zu erwerben ist.

Glauben, Denken, Handeln