Lektürekurs Griechisch "Apostelgeschichte"

SoSem 2023

Prof. Dr. Dr. Martin Rothkegel

Lehrveranstaltung für den Bachelor-Studiengang Ev. Theologie (Stufe II), den Master-Studiengang Ev. Theologie und das Zusatzstudium

(1-stündig; 2 Leistungspunkte)

Relevanz:

Wer aus dem Studium der evangelischen Theologie einen möglichst großen bleibenden Nutzen ziehen will, macht es sich bereits in den ersten Jahren des Studiums zu einer festen Gewohnheit, das Neue Testament regelmäßig und wiederholt auf Griechisch zu lesen, nicht nur zu wissenschaftlichen Zwecken oder zur Predigtvorbereitung, sondern auch im Rahmen der persönlichen Bibellektüre.

Ziele:

Die Teilnehmerinnen und Teilnehmer üben sich in die kursorische Lektüre leichter und mittelschwerer griechischer Bibeltexte ein und kennen geeignete Hilfsmittel zur Texterschließung.

Inhalte:

Es ist sinnvoll, die Griechisch-Lektüreübung parallel zur neutestamentlichen Vorlesung des jeweiligen Semesters zu besuchen. Dem Thema der Vorlesung entsprechend werden wir ausgewählte Textabschnitte aus der Apostelgeschichte lesen.

Arbeitsweise:

Vor Beginn des Semesters werden die zu präparierenden Textabschnitte als Datei im Intranet hochgeladen. Drucken sie die Texte bitte auf Papier aus, die Lektüre am Bildschirm bringt erfahrungsgemäß nicht viel. Während der Sitzungen ist die Benutzung von Computern, Mobiltelefonen etc. nicht gestattet. Die Teilnehmerinnen und Teilnehmer präparieren die jeweiligen Textportionen, indem sie alle Formen bestimmen und die Vokabeldeutungen klären. Alles, was Sie sich nicht merken können, notieren Sie bitte schriftlich. Bitte erscheinen Sie bereits zur ersten Sitzung vorbereitet. Studierende aus dem MA-Studiengang schließen den Kurs mit einer einstündigen Klausur ab.

Voraussetzungen:

Graecum, erfolgreicher Abschluss eines Kurses „Neutestamentliches Griechisch“ oder erfolgreicher Abschluss der griechischen Sprachkurse der TH Elstal. Lesen Sie bitte zur Vorbereitung die Apostelgeschichte komplett auf Deutsch durch.

Hilfsmittel (bitte anschaffen):

  • Alfred Schmoller, Handkonkordanz zum griechischen Neuen Testament (Auflage egal, häufig im Studierendenantiquariat der Bibliothek zu haben)
  • Fritz Rienecker, Sprachlicher Schlüssel zum Griechischen Neuen Testament (Auflage egal) oder: Wilfrid Haubeck/Heinrich von Siebenthal Neuer sprachlicher Schlüssel zum griechischen Neuen Testament (nicht billig, aber noch benutzerfreundlicher als der alte Rienecker)
Glauben, Denken, Handeln