Lektürekurs Hebräisch „Psalmen“

WS 2021/22

Prof. Dr. Dr. Martin Rothkegel

Lehrveranstaltung für den Bachelor-Studiengang Ev. Theologie (Stufe II), den Master-Studiengang Ev. Theologie und das Zusatzstudium

(1-stündig)

Relevanz:

Die lebenslange regelmäßige Beschäftigung mit dem hebräischen und griechischen Text der Heiligen Schrift ist eine wichtige Grundlage der selbständigen theologischen Arbeit. Die Psalmen sind sprachlich anspruchsvoller als Prosatexte, aber nicht alle Psalmen sind schwer. Die Psalmen sind das allen Christen gemeinsame Gebetbuch. Deshalb werden traditionell in allen christlichen Gottesdiensten Psalmen gelesen und gesungen.

Ziele:

Vertieftes Verständnis ausgewählter leichter und mittelschwerer poetischer Texte der hebräischen Bibel. Pro Sitzung soll ein Psalmvers auswendiggelernt werden.

Inhalte:

Ausgewählte Psalmentexte. Neben der Lektüre werden auch bedeutende Psalmenvertonungen aus verschiedenen Epochen und in verschiedenen Sprachen vorgestellt.

Arbeitsweise:

Textportionen von jeweils ca. 60 Wörtern pro Sitzung werden von den Teilnehmern präpariert (Vokabelbedeutungen, Formenbestimmungen, Klärung der syntaktischen Struktur). Die Präparationen sind handschriftlich auf Papier anzufertigen. Die Benutzung von Computern ist, sofern die Übung präsentisch stattfinden kann, nicht zulässig. Lesen Sie die Texte bereits bei der Vorbereitung laut.

Voraussetzungen:

Erfolgreicher Besuch der hebräischen Sprachkurse der TH Elstal oder einer anderen Hochschule (oder anders nachgewiesene Kenntnisse des biblischen Hebräisch).

Zur Anschaffung wird empfohlen:

Beschaffen Sie sich antiquarisch ein Exemplar der Hebräisch-Deutschen Präparationen zu den Psalmen von Reiner-Friedemann Edel (1976).

Glauben, Denken, Handeln