STh-Seminar „Amtsverständnis“

SS 2015

Prof. Dr. Martin Friedrich

Lehrveranstaltung für den Bachelor-Studiengang Ev. Theologie (Stufe II), den Master-Studiengang Ev. Theologie, den Masterstudiengang Freikirchliche Diakonie und das Zusatzstudium

(2-stündig; 4 LP [B.A. ohne Hausarbeit und M.A.], 6 LP [B.A. mit Hausarbeit])

Relevanz:

In baptistischen und anderen evangelischen Gemeinden ist es fraglich: Warum soll es neben der Gemeinde, die doch als Ganze einen priesterlichen Auftrag hat und zur Evangelisation berufen ist, noch besondere Ämter geben? Und wie sind sie zu ordnen und zu gestalten? Wer in einer Freikirche zur Wortverkündigung berufen werden will und wer mit anderen Christen kompetent diskutieren will, wird um eine Klärung dieser Fragen nicht herumkommen.

Ziele:

-       Einübung in wissenschaftliches Arbeiten (Protokoll, Referat, strukturierte Diskussion)

-       Erarbeitung eines exemplarischen Themas aus der Systematischen Theologie

-       Einsicht in unterschiedliche Auffassungen von Amt und Ämtern in der innerevangelischen und ökumenischen Diskussion und Klärung der eigenen Position

Inhalte:

-       Neutestamentliche Grundlagen

-       Entwicklung der Ämterstrukturen bis zur Reformation

-       Amtsverständnis in baptistischer, römisch-katholischer, lutherischer und reformierter Sicht

-       Schwerpunkte der gegenwärtigen Amtsdiskussion: „Amt“ und „Priestertum aller Gläubigen“; Verständnis der Ordination; Ordination von Frauen

Arbeitsweise:

Referate, Diskussion und Textarbeit

Zur vorbereitenden Lektüre wird empfohlen:

·      Rechenschaft vom Glauben, Teil 2.I.5

·      Artikel Amt, V. u. VI., in: RGG4, Bd. 1, Tübingen 1998, 426-436

·      Reinhard Frieling: Amt. Laie – Pfarrer – Priester – Bischof – Papst. 2002

Glauben, Denken, Handeln