PTh-Seminar „Worship“

WS 2022/23

Prof. Dr. Oliver Pilnei , Prof. Dr. Deborah Storek

Lehrveranstaltung für den Bachelor-Studiengang Ev. Theologie (Stufe II), den Master-Studiengang Ev. Theologie, den Master-Studiengang Diakonie und Sozialtheologie und das Zusatzstudium

(2-stündig; 4 Leistungspunkte)

Relevanz:

Die Prägekraft der gegenwärtigen Lobpreiskultur ist auffällig hoch. Sie beeinflusst die Musik- und Gottesdienstkultur, prägt Gottesbilder sowie das Lebens- und Glaubensgefühl vieler junger Menschen. Für zukünftige Hauptamtliche in Gemeinden ist es wichtig, diesen christlichen Kulturtrend verstehen und einordnen zu können, um die Musik- und Gottesdienstkultur in Gemeinden kompetent mitzugestalten.

Ziele: 

Das Seminar hat zum Ziel, Theologie und Musik so miteinander zu verknüpfen, dass die Teilnehmenden auf eine theologisch fundierte Begleitung der Musikarbeit in der Gemeinde vorbereitet werden. Das Verständnis gemeindlicher Musikkultur soll theologisch und kirchenmusikalisch vertieft werden, damit eine Einordnung und Beurteilung des Liedguts und eine kompetente Unterstützung von Musikern möglich ist. Auch die mögliche eigene Mitgestaltung der Gemeindemusik wird reflektiert.

Inhalte: 

Ein Schwerpunkt liegt auf der gegenwärtigen Worship- und Lobpreiskultur. Um das Repertoire zu erweitern, werden in einem zweiten Schwerpunkt traditionelle Ausdrucksformen (z. B. Choral, Kantate) in den Blick genommen. Auch liturgische Aspekte der Gottesdienstgestaltung, theologische Grundlagen für den Lobpreis der Gemeinde sowie neuere Forschungen zur Lobpreismusik fließen ein. Ein Blockseminar mit dem Popkantor Manuel Schienke, EFG Kassel-Möncheberg, gibt viele musikalische und praktische Impulse (Termin: 20./21.01.2023).

Arbeitsweise:

Lektüre, Referat, Diskussion, gemeinsam Musik erleben

Zur vorbereitenden Lektüre wird empfohlen:

www.service.elk-wue.de/uploads/tx_asrundschreiben/Broschuere_Zukunftsmusik_Anlage_Rundschreiben.pdf

Glauben, Denken, Handeln