PTh-Seminar „Spiritualität“

WS 2016/17

Prof. Dr. Volker Spangenberg, Prof. Dr. Andrea Klimt

2702 PTh-Seminar „Spiritualität“
[Andrea Klimt, Volker Spangenberg]

Lehrveranstaltung für den Bachelor-Studiengang Ev. Theologie (Stufe II), den
Master-Studiengang Ev. Theologie, den Master-Studiengang Freikirchliche
Diakonie und das Zusatzstudium
(2-stündig; 4 Leistungspunkte)

Relevanz:
Spiritualität ist ein zunehmend schillernder Begriff. Zu klären ist daher, was man unter
christlicher Spiritualität zu verstehen hat und wie diese angemessen in unterschiedlichen
Traditionen und Formen praktiziert werden kann.

Ziele:
Die Teilnehmenden lernen unterschiedliche Formen und Traditionen von Spiritualität
kennen und reflektieren, um so ein begründetes eigenes Verhältnis zur persönlichen
Spiritualität zu gewinnen.

Inhalte:
Themen und Inhalte des Seminars sind u.a.:
- Was ist „Spiritualität“?
- Wie unterscheidet sich Spiritualität von „Frömmigkeit“?
- Verschiedene spirituelle Traditionen
- Unterschiedliche spirituelle Formen
- Die Gebetslehre Martin Luthers u.a.
- Bibliodrama
- Das geistliche Leben von Hauptamtlichen
- Exkursion

Arbeitsweise:
Lektüre, Referat, Gespräch, Exkursion, Übungen

Zur vorbereitenden Lektüre wird empfohlen:
• Corinna Dahlgrün – Christliche Spiritualität. Formen und Traditionen der Suche
nach Gott, Berlin 2009.
• Peter Zimmerling – Evangelische Spiritualität – Wurzeln und Zugänge, Göttingen
2003.
• Martin Luther – Wien man beten soll. Für Meister Peter den Barbier. Hg. von Ulrich
Köpf und Peter Zimmerling, Göttingen 2011.

Glauben, Denken, Handeln