STh-Vorlesung "Ethik II"

SS 2018

Prof. Dr. Uwe Swarat

Lehrveranstaltung für den Bachelor-Studiengang Ev. Theologie (Stufe II), den Master-Studiengang Ev. Theologie, den Master-Studiengang Freikirchliche Diakonie und das Zusatzstudium   
(2-stündig; 3 LP [B.A. ohne Klausur und M.A.], 4 LP [B.A. mit Klausur])

Relevanz:
Wie christliche Lebensführung heute aussieht, ist für viele Menschen eine offene Frage, weil sie den Eindruck haben, dass die Antworten der Tradition angesichts der gegenwärtigen Welt nicht mehr tragfähig sind. Da gänzlich neue Antworten zu geben, das heutige Christentum jedoch seiner Verbindung mit der biblischen Offenbarung berauben würde, wird es nötig sein, die traditionellen ethischen Lehren auf ihre Orientierungskraft kritisch zu befragen.

Ziele: 
Die Teilnehmerinnen und Teilnehmer der Lehrveranstaltung lernen einen Zentraltext der christlichen Ethik kennen (die Zehn Gebote), indem sie seinen historisch ursprünglichen Sinn und seinen Gebrauch in der Bibel untersuchen, auf die Auslegung der Zehn Gebote in der reformatorischen Katechese achten und nach ihrer Gültigkeit sowie ihrer Orientierungskraft für die Gegenwart fragen. 

Inhalte: 
Nach einleitenden Überlegungen zur ethischen Autorität und katechetischen Funktion der Zehn Gebote werden sie nacheinander unter den Gesichtspunkten Schrift, Tradition und Gegenwart behandelt.

Arbeitsweise: Vorlesung mit Diskussionsmöglichkeit.

Zur vorbereitenden Lektüre wird empfohlen:

• Debora Tonelli, Der Dekalog. Eine retrospektive Betrachtung, Stuttgart 2017
• Christof Breitsameter, Nur zehn Worte. Moral und Gesellschaft des Dekalogs, Freiburg i.Br. 2012
• Honecker, Martin: Evangelische Ethik als Ethik der Unterscheidung, Berlin 2010
• Köckert, Matthias: Die Zehn Gebote, München 2007
• Kühn, Ulrich: Du sollst, du kannst, du darfst. Die Zehn Gebote erklärt, Leipzig 2005
• Deuser, Hermann: Die zehn Gebote: Kleine Einführung in die theologische Ethik; Stuttgart 2002

Glauben, Denken, Handeln