Dr. Walburga Zumbroich

Lehrbeauftragte für Hebäisch

vCard Download

Lebenslauf

  • Studium der Ev. Theologie in Tübingen und Heidelberg; 1. kirchl.-theol. Examen 1991;
  • Alt- und Neuhebräischunterricht seit 1987;
  • Jüdische Studien an der Hochschule für Jüdische Studien in Heidelberg und in Jerusalem; Stipendiatin der EKD an der Hebräischen Universität in Jerusalem; Magisterexamen 1995;
  • 1991-1994 Dokumentation Jüdischer Friedhöfe u.a. beim Landesdenkmalamt Baden-Württemberg;
  • Dissertation 2000 im Fach Rabbinische Literatur bei Prof. Dr. Aharon Agus, Hochschule für Jüdische Studien; Stipendiatin des Heidelberger Graduiertenkollegs ‘Religion und Normativität‘; Promotion 2002;
  • 1997-1999 Lehraufträge zur Einführung in die Rabbinische Literatur an der Hochschule für Jüdische Studien in Heidelberg;
  • 2001-2006 Freie Mitarbeiterin beim Archiv Bibliographia Judaica in Frankfurt am Main;
  • 2002-2008 Freie Mitarbeiterin bei den S. Fischer-Verlagen, Abt. Fremdsprachige Belletristik (Lektoratsgutachten zu israelischer Belletristik);
  • WS 2005/06 Seminar zur Einführung in die Rabbinische Literatur am Institut für Ev. Theologie der Universität Gießen;
  • 2006-2012 Wissenschaftliche Mitarbeiterin im Fach Altes Testament und Dozentin für Biblisches Hebräisch am Fachbereich Ev. Theologie der Universität Frankfurt am Main; Kontaktperson für ‘Studium-in-Israel‘ am Fachbereich;
  • 2008-2010 Mitarbeit an: Fohrer, G. (Hg.), Hebräisches und Aramäisches Wörterbuch zum Alten Testament, Berlin 31997, Neuauflage in der Herausgeberschaft von M. Witte und J. F. Diehl;
  • Seit 2010 Dozentin für Biblisches Hebräisch an der Lutherischen Theologischen Hochschule in Oberursel (bei Frankfurt), seit 2012 außerdem für Jüdische Studien und für Neuhebräisch;
  • Seit 2011 Vorstandsmitglied des Hebraistenverbands e.V.;
  • Seit 2011 Lehrbeauftragte für den Sommerintensivkurs ‘Biblisches Hebräisch‘ an der Evangelisch-theologischen Fakultät der Universität Tübingen;
  • Seit 2013 Lehrbeauftragte für Biblisches Hebräisch am Theologischen Seminar Elstal;

Veröffentlichungen

Monographien und Aufsätze

  • Mythos und Chaos. Die Frage nach dem Leiden und nach dem Bösen im frührabbinischen Midrasch, Judentum und Christentum Bd. 12, Stuttgart, Kohlhammer 2003.
  • Der siebte Schöpfungstag. Eschatologische Aspekte der Rezeption in Bereschit Rabba, in: Ronen Reichman (Hg.), "Der Odem des Menschen ist eine Leuchte des Herrn."- Aharon Agus zum Gedenken, Schriften der Hochschule für Jüdische Studien 9, Heidelberg 2006, 45-54.
  • Die Schöpfung im Spannungsfeld der Theodizeefrage. Rabbinische Erwägungen zum ersten biblischen Schöpfungsbericht, in: Communio Viatorum XLX, 2008, 2, 171-198.
  • Etymologische Untersuchungen zum Shetiyya-Stein der rabbinischen Aggada, in: Frankfurter Judaistische Beiträge 37 (2011/12), 1-54.
  • Das Motiv der Tochter Zion im Spiegel rabbinischer Literatur, in: Pilger, T., Witte, M., (Hg.), Zion – Symbol des Lebens in Judentum und Christentum. Studien zu Kirche und Israel. Neue Folge, Bd.4, Leipzig 2013, 121-144.
Glauben, Denken, Handeln