PTh-Masterspezialseminar: „Praktische Theologie als theologische Disziplin“

SS 2018

Prof. Dr. Andrea Klimt, Prof. Dr. Volker Spangenberg

Lehrveranstaltung für den Master-Studiengang Ev. Theologie und das Zusatz-studium (1-stündig; 3 Leistungspunkte)

Relevanz:
Studierende im Master-Studiengang Evangelische Theologie mit dem Fachgebiet Praktische Theologie müssen Kenntnisse über die Geschichte und Eigenart dieser Disziplin haben.

Ziele:
Die Studierenden werden mit Hilfe von Quellentexten in die Geschichte der Pastoraltheologie und der Praktischen Theologie eingeführt. Ziel ist die Beantwortung der Frage nach der Stellung der praktischen Theologie im Ganzen der Theologie und der Frage nach dem Bezug der Praktischen Theologie auf Praxis. In der zweiten Semesterhälfte soll eine aktuelle Veröffentlichung zur Theorie- und Problemgeschichte oder aus einem der Teilgebiete der Praktischen Theologie gelesen und diskutiert werden.

Inhalte:
- Geschichte der Praktischen Theologie in Grundzügen
- Die „Konkurrenz“ von Praktischer Theologie und Pastoraltheologie
- Die Stellung der Praktischen Theologie innerhalb der Theologie
- Der Bezug der Praktischen Theologie auf Praxis: Praktische Theologie als Anwendungswissenschaft, Orientierungswissenschaft, Handlungswissenschaft und Wahrnehmungswissenschaft
- Praktische Theologie und Religion in der modernen Lebenswelt
- Einführung in neuere Überblickdarstellungen Die Lektüre für den zweiten Teil der Veranstaltung (aktuelle Veröffentlichung) wird gemeinsam zu Beginn des Semesters festgelegt.

Arbeitsweise:
Lektüre, Referat, Gespräch

Zur vorbereitenden Lektüre wird empfohlen:
• C. Grethlein, Praktische Theologie, Berlin/Boston 2012
• M. Meyer-Blanck / B. Weyel, Studien- und Arbeitsbuch Praktische Theologie, Göt-tingen 2008, 9-59
• B. Schröder, In welcher Absicht nimmt die Praktische Theologie auf Praxis Be-zug?, in: ZThK 98 (2001), 101-130

Glauben, Denken, Handeln