PTh-Übung „Katechetik“ – Glauben 2.0

WS 2018/19

Prof. Dr. Andrea Klimt

Lehrveranstaltung im Master-Studiengang Ev. Theologie , Modul Nr. 212 «Ergänzungsmodul Praktische Theologie»; fakultativ auch für andere Studiengänge (2-stündig; 4 Leistungspunkte)

Relevanz:
Ein großer Teil pastoraler Arbeit besteht in der Beschäftigung mit katechetischen Themen. Gerade die Arbeit mit Erwachsenen in Glaubenskursen, Bildungsangeboten und Projekten bedarf der theologischen und pädagogischen Reflexion. Diese Übung befasst sich mit der Frage welche Bildungsangebote für erwachsene Christinnen und Christen angemessen und interessant sind.

Ziele:
Die Studierenden sollen die grundlegenden pädagogischen Implikationen der Arbeit mit Erwachsenen kennenlernen, reflektieren und einen längeren, komplexen Bil-dungsprozess entwerfen. Die Vermittlung und Diskussion theologischer Inhalte mit Erwachsenen wird theoretisch reflektiert und praktisch eingeübt. Eine intensive Aus-wertung der einzelnen Entwürfe von Bildungsprozessen schließt sich an.

Inhalte:
Katechetische Entwürfe, die einen längeren Bildungsprozess darstellen, werden in kleinen Gruppen erarbeitet, ausprobiert und kritisch reflektiert. Dabei handelt es sich in diesem Semester konkret um die Entwicklung eines Glaubenskurses, bezie-hungsweise exemplarisch von 3-5 Einheiten eines solchen Angebotes, für erwachsene Christinnen und Christen: Glauben 2.0.

Arbeitsweise:
Vortrag, Entwicklung und Durchführung von katechetischen Konzepten, Präsentation im Gemeindekontext (EFG-Falkensee), Auswertung, Diskussion, schriftlicher Stundenentwurf.

Voraussetzungen:
Grundkurs Didaktik und VL Katechetik aus dem Bachelor-Studiengang Ev. Theologie. Vorbesprechung: Zu Semesterbeginn.

Zur vorbereitenden Lektüre wird empfohlen:
• Adam, Gottfried/Lachmann, Rainer (Hg.): Neues Gemeindepädagogisches Kom-pendium, Göttingen 2008
• Schramm, Tim: Die Bibel ins Leben ziehen. Bewährte „alte“ und faszinierende „neue“ Methoden lebendiger Bibelarbeit, Stuttgart 2003

Glauben, Denken, Handeln