PTh-Übung „Homiletik“

WS 2021/22

Prof. Dr. Oliver Pilnei

Pflichtlehrveranstaltung im Bachelor-Studiengang Ev. Theologie (Stufe II), Modul Nr. 116 «Vertiefungsmodul Praktische Theologie»; fakultativ auch für andere Studiengänge

(2-stündig)

Relevanz:

Predigen gehört zu den Kernaufgaben des pastoralen Dienstes und ist auch ein fester Bestandteil der Arbeit von Diakoninnen und Diakonen. Die Übung ist ein Schritt auf dem Weg, ein/e gute/r Prediger/in zu werden.

Ziele:

Die Teilnehmerinnen und Teilnehmer lernen, eine Predigt eigenständig zu erarbeiten, vorzutragen und zu analysieren. Daneben werden durch Lektürestudium und Diskussion ausgewählte homiletische Fragestellungen vertieft.

Inhalte:

Die Übung führt in die Erarbeitung einer Predigt als ein Element des Gottesdienstes ein. Die Studierenden haben die Gelegenheit, eine Predigt auszuarbeiten, vorzutragen und methodisch angeleitet zu reflektieren. Exemplarisch werden verschiedene formale und materiale Aspekte des Predigtgeschehens besprochen. Geplante Themen sind u.a.: Predigtanalyseverfahren, Predigt über alttestamentliche Texte, evangelistische Predigt, interkulturelle Aspekte der Predigt, Predigt im Kirchenjahr

Arbeitsweise:

Predigtvortrag, Predigtanalyse, Lektüre, Diskussion

Voraussetzungen:

Teilnahme an der Lehrveranstaltung „Einführung in die Praktische Theologie“

Zur vorbereitenden Lektüre wird empfohlen:

  • A. Grözinger: Homiletik. Lehrbuch Praktische Theologie Bd. 2, Gütersloh 2008.
  • L. Charbonnier / K. Merzyn / P. Meyer (Hg.): Homiletik. Aktuelle Konzepte und ihre Umsetzung, Göttingen 2012.
  • M. Herbst / M. Schneider: … wir predigen nicht uns selbst. Ein Arbeitsbuch für Predigt und Gottesdienst, Neukirchen-Vluyn 2001.
  • T. Keller: Preaching. Communicating Faith in an Age of Skepticism, Hodder & Stoughton 2017 (auch in Deutsch verfügbar).
  • M. D. Kim: Preaching with Cultural Intelligence. Understanding the People Who Hear Our Sermons, Grand Rapids 2017.
Glauben, Denken, Handeln