Deborah Storek

Altes Testament

vCard Download

Lebenslauf

  • geboren 1986
  • 2005-2006 Gemeindepraktikum in Hannover-Kronsberg
  • 2006-2011 Studium am Theologischen Seminar Elstal (Fachhochschule)
  • 2011-12 Studienjahr an der Hebräischen Universität Jerusalem (mit Studium in Israel e.V.)
  • Seit 2013 Dissertationsprojekt an der Hebräischen Universität in Jerusalem, 2015-2018 Promotionsstipendium des Ernst Ludwig Ehrlich-Studienwerks (ELES)
  • 2018-2021 Pastorin im Anfangsdienst in der Baptistengemeinde Hanau
  • Seit 2021 Dozentin für Altes Testament an der Theologischen Hochschule Elstal

Forschung

Interessensgebiete:

  • Innerbiblische Schriftauslegung und Intertextualität in der Hebräischen Bibel
  • Methodendiskussion
  • Literatur aus der Zeit des Zweiten Tempels
  • Rabbinische Literatur und jüdische Auslegungsgeschichte
  • Hermeneutik der Heiligen Schrift von Christen und Juden

Aktuelles Forschungsprojekt:

Eine Moabiterin wird Teil des Gottesvolkes. Intertextuelle und rechtliche Deutungen der Ehe im Buch Ruth (Promotionsprojekt).
Projektleiterin: Deborah Storek
Zusammenarbeit: Prof. Dr. Shimon Gesundheit, Hebräische Universität Jerusalem (Doktorvater)
Fördereinrichtungen: Ernst Ludwig Ehrlich Studienwerk 2015-2018
Laufzeit: 2013-2021

 

Veröffentlichungen

Publikationen in Auswahl:

  • Bibelwissenschaftliche Impulse zur Streitkultur. Abschlussarbeit im Rahmen des Anfangsdienstes des BEFG (2021).
  • Anders als Du denkst. Sieben verzerrte Bilder von Juden, die du vielleicht kennst, in: HERRLICH. Das GJW-Magazin 2/2020, 22-25.
  • Nur eine schöne Geschichte? Einführung in das Buch Rut, in: Die Gemeinde 7/2018, 4-5.
  • Fünf Artikel zu jüdischen Festen, in: Faszination Bibel 3/2015-3/2016.
  • Warum die Tochter Zion sich freuen soll, in: Faszination Bibel 4/2013, 16-19.

Vollständige Veröffentlichungsliste

Die vollständige Veröffentlichungsliste von Deborah Storek kann hier heruntergeladen werden:

Veröffentlichungsliste Deborah Storek

Vorträge

  • 2018-2021: Diverse Lehreinheiten als Pastorin der Gemeinde Hanau. Einige Beispiele:

    - 07/2021, Jugend-Freizeit: „Das ist ungerecht!“ (Hiob und meine Anfragen an Gott)
    - 04/2020, Jugend-Hauskreis: „Gewalt in der Bibel und wie wir damit umgehen können“
    - 03/2020, Jugendgruppe: „Wie geht Gott mit Mördern um?“ (Die Geschichte von Kain und Abel in Gen 4 und der Anschlag in Hanau)
    - 06/2019, Bibelgespräch: „Der historisch-kritische Zugang zur Bibel“. Impuls und Gespräch in der Reihe „Schriftverständnisse“.
  • 01/2018: „Thesen zur Lösung”. Werkstattbericht beim Doktoranden-Kolloquium in Tübingen
  • 11/2017: „Die rechtliche Deutung der Ehe im Buch Ruth“. Kurzvortrag beim Symposium „Werkstatt Theologie II“ an der THE.
  • 06/2016: „Interreligiöse Liebe in Bibel und rabbinischer Literatur“. Workshop auf einer Tagung des Ernst Ludwig Ehrlich Studienwerks (ELES).
  • 05/2016: „Recht und Rechtsfiktion in Ruth 4“. Werkstattbericht auf einer ELES-Promovierendentagung.
  • 06/2015: „Der (neue) Bund in rabbinischer Literatur“ sowie „Der (neue) Bund in Qumran“. Referentin bei der Theologischen Sommerakademie der Ev.-freik. Akademie Elstal.
  • „Analysis of some intertextual allusions in Ruth 4” (05/2015). Werkstattbericht auf dem Doktoranden-Kolloquium in Tübingen sowie an der Hebräischen Universität Jerusalem
  • 11/2013: „Sacra scriptura sui ipsius interpres. Anstöße zum Thema ‚innerbiblische Schriftauslegung‘“. Kurzvortrag beim Symposium „Werkstatt Theologie I“ an der THE.
  • 11/2013: „Alles koscher? Jüdisches Leben heute“. Vortrag in der Baptistengemeinde Böblingen im Rahmen einer Chagall-Ausstellung.
Glauben, Denken, Handeln